Redaktionsbüro printTV

Aktuelle Informationen

Isabel Nitzsche

Isabel Nitzsche arbeitet fürs Fernsehen und für Zeitschriften. Sie ist Autorin mehrerer erfolgreicher Sachbücher (u.a. "Spielregeln im Job") und hat sich auf die Themen Job und Karriere spezialisiert.

 

Auszeichnung für 'Spielregeln im Job durchschauen'
Von Managementbuch.de wurde das Buch von Isabel Nitzsche 'Spielregeln im Job durchschauen' als Empfehlung ausgezeichnet. Die Begründung lautet: "Ein altes Thema, das hoffentlich irgendwann 'gegessen' ist. Einen wichtigen Beitrag dazu liefert 'Spielregeln im Job durchschauen' von Isabel Nitzsche. Es versetzt Frauen in die Lage, ganz nach oben zu kommen. Und dann steht ihnen nichts mehr im Wege, die Spielregeln so zu ändern, wie es ihnen passt. Platzhirsche muss man streicheln (umso besser sind sie später zu erlegen). Und statt Verständnisfragen zu stellen, beißt man, respektive frau, sich besser auf die Lippen. Zehn solcher Karrierespielregeln legt Isabel Nitzsche in ihrem neuen Buch 'Spielregeln im Job durchschauen' allen Frauen ans Herz, die nach oben wollen. Zu allen zehn Spielregeln liefert Isabel Nitzsche kurze Beispiele aus dem Arbeits- und Karriere-Alltag, die verdeutlichen, wie strikt die Spielregeln wirken."
www.managementbuch.de
Kampf um Aufmerksamkeit
„Die digitalen Technologien halten uns davon ab, unsere Ziele zu erreichen“, kritisiert James Williams, Forscher an der Oxford University und langjähriger Mitarbeiter bei Google. Sie lenken unsere Aufmerksamkeit und stören unsere Konzentration auf eine Aufgabe. Und damit verhindern sie letztlich, dass wir unser Leben so leben, wie wir es eigentlich wollen. Längst bestimmt das Smartphone für viele Menschen den Alltag. Rund zweieinhalb Stunden pro Tag verbringt der durchschnittliche Nutzer mit seinem Gerät und verwendet seine Zeit dabei nicht selten für verlockende, aber nutzlose Apps.
Mit welchen psychologischen Methoden und Tricks Konzerne wie Google, Facebook und Co unsere Aufmerksamkeit ködern und binden, beschreibt der Ulmer Psychologieprofessor Christian Montag in seinem Beitrag. Er beschäftigt sich mit Fragen wie: Wie bauen sie sozialen Druck auf? Was hat es mit dem „Gratismodell“ der IT-Konzerne auf sich? Verändert die tägliche Auseinandersetzung mit digitalen Inhalten langfristig unsere Hirnstruktur und unsere Psyche?
Effizientes Arbeiten erfordert die ungeteilte Aufmerksamkeit und Konzentration auf die momentane Aufgabe. Aber kann man seine Aufmerksamkeit überhaupt teilen? Und falls ja, lässt sich Multitasking trainieren? Diese Fragen aus der psychologischen Kognitionsforschung stellt sich der Aachener Psychologieprofessor Iring Koch und kommt zu dem Schluss, dass Multitasking für viele Situationen nicht unbedingt die beste Lösung ist, sondern eher ein Problem.
Auch für die Werbung bieten die digitalen Medien noch mehr und vielfältigere Möglichkeiten, das Interesse potenzieller Kunden zu wecken. Doch bisher nervt und verärgert Online-Werbung meist nur. Man fühlt sich verfolgt, gestört und manipuliert.
Weitere Informationen zu diesem Thema im aktuellen Heft. Einzelheft- oder Abonnementbestellung telefonisch unter 030 - 209 166 411 oder www.wirtschaftpsychologie.de/abobestellung.html
Die Pressearbeits-Mappe. 33 Beispiele aus der Praxis.
Isabel Nitzsche und Heidrun Wulf-Frick bieten
Beispiele von Gründern, kleinen Unternehmen und Organisationen, die für den eigenen Bedarf adaptiert werden können. Mit zahlreichen Praxis-Tipps ein Nachschlagewerk für alle, die mit kleinem finanziellen und personellen Aufwand professionelle Pressearbeit machen wollen.
Linde International 2011, broschiert, 174 Seiten, 19,90 Euro

Konfliktgespräche: So lösen Sie Konflikte konstruktiv und selbstbewusst
Selbstständige und Freiberufler haben es gut: Sie können alle Entscheidungen selber treffen und haben keinen Chef, mit dem sie sich auseinandersetzen müssen. Doch auch ihr Berufsalltag ist nicht konfliktfrei: Sie müssen über Preise, Lieferfristen, Qualitätsstandards, Termine und vieles mehr verhandeln. Dies ist nicht immer angenehm.
Dieser Ratgeber zeigt, wie Sie sich effektiv auf Konfliktgespräche vorbereiten und diese zu einem erfolgreichen Abschluss bringen können:
www.akademie.de
Business-Gruppencoaching
Sind Sie Ihren Job leid? Oder wollen Sie aufsteigen und wissen nicht wie? Oder einfach mit Ihren Kollegen besser klar kommen?
Antworten auf diese und andere persönliche Fragen zum Thema "Job und Karriere" finden Sie beim bundesweit angebotenen Business-Gruppencoaching. In München leitet Isabel Nitzsche die Gruppe. Die nächsten Termine in München sind wie folgt: 8.Oktober 2019, 6.November 2019, 5.Dezember 2019, 21.Januar 2020.
Pro Gruppe ist die Anzahl der Teilnehmerinnen auf sechs Personen begrenzt. Anmeldungen sind möglich unter www.businesscoaching-netz.de/coaches-termine/isabel nitzsche'
Haben Sie dazu Fragen? Rufen Sie Isabel Nitzsche gern dazu an unter 089/260 266 20.
Zweimal im Jahr erscheint ein Newsletter mit Fallbeispielen, Übungen und weiteren Informationen. Zum Newsletter-Archiv und zum Abo (Start mit der nächsten Ausgabe) geht’s unter
http://businesscoaching-netz.de/newsletter/
Get Set for Success
Business world has formal and informal, unwritten rules and norms. Many of the latter go back to implicit and unconscious agreements based on specific sets of values, beliefs, attitudes and behaviours. In today’s world of business, men and the rules of male culture still predominate. While men unconsciously started to act according to these rules since they were little boys, well educated women are often unaware that they are entering new territories when it comes to position themselves in hierarchies. Women often ignore the implicit rules. And even if they are familiar with the rules, they often don’t know how to deal with them authentically. This seminar will focus on how women position themselves to get their point across and to be successful.
Friday, 25th of January, 2019, 2.00 p.m. - 7.00 p.m.
MVHS Einsteinstraße 28, 81675 Munich
Registration soon will be possible under:
www.mvhs.de

Honorare selbstbewusst verhandeln
Vielen Gründerinnen und Selbstständigen sind Gespräche übers Honorar unangenehm. Oft sprechen sie dieses Thema von sich aus gar nicht an - in der vagen Hoffnung, dass der Kunde ihnen ein angemessenes Honorar vorschlägt. So vergeben sie zum einen die Chance, sich als Profi zu präsentieren, zum anderen bringen sie sich in die Lage am Ende akzeptieren zu müssen, was der andere bietet. Besser ist es, sich auf das Thema „Honorar“ bei Verhandlungen von Anfang an mit vorzubereiten und es vor der Auftragserteilung anzusprechen. Dieser Workshop vermittelt Ihnen die wichtigsten Strategien, die Sie für Ihre nächste Honorarverhandlung kennen sollten und hilft Ihnen, die richtige Einstellung fürs Verhandeln zu finden. Dienstag, 21.Mai 2019, 9.30-17.30 Uhr. GründerRegio M, Projekt GUIDE, Westendstraße 123, 80339 München. Anmeldung unter kanis@guide-muenchen.de oder Tel. 089 / 22 84 15 84.
Pressearbeit für Gründer und Selbstständige
Sie haben bereits gegründet? Prima, jetzt muss Ihr Business nur noch bekannt werden. Der günstigste Weg ist das Lancieren von Presseberichten. Denn ein Zeitungsartikel oder ein Radiointerview kostet nichts und wird mehr beachtet als jede Anzeige. Doch wie erreichen Sie eine Veröffentlichung? - Die erfahrene Journalistin und Autorin Isabel Nitzsche zeigt Ihnen in diesem Ein-Tages-Workshop wie es geht. Denn gerade Existenzgründer scheitern immer wieder an den selben Fehlern.
Sie erfahren, was die Zielgruppe der Journalisten wirklich braucht und wie Ihr Angebot für die Veröffentlichung konkret aussehen sollte. Sie lernen die Grundregeln der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - so dass Ihre Pressemitteilungen den Weg an hunderten anderen vorbei findet. Das ist möglich – auch mit kleinem Budget.
Der nächste Termin ist in Planung und wird baldmöglichst bekannt gegeben.
Redaktionsbüro PrintTV, Pettenkoferstr. 24 Rückgeb., 80336 München. Bitte zu diesem Workshop anmelden bei www.gruendungszuschuss.de
Zusatz-Vorteil: Als Teilnehmer(in) können Sie Ihre eigenen Pressemitteilungen (auch Entwürfe) mitbringen - Die Referentinnen werden Ihnen dazu fundiertes Feedback geben und Ihnen sagen, wie Sie die Chancen einer Veröffentlichung erhöhen können.